Ihre gewählte Sprachenfolge:

Ihre Zyklenauswahl:

Hinweis

Der hier abgebildete Lehrplan 21 wurde in der Zwischenzeit überarbeitet und ist nicht mehr aktuell.
Die freigegebene Version des Lehrplans 21 finden Sie hier.

1

Die Schülerinnen und Schüler können Rechenwege darstellen, beschreiben, austauschen und nachvollziehen.

Querverweise

EZ

Die Schülerinnen und Schüler ...

1

a

  • können zeigen, wie sie zählen (z.B. mit Ordnen, durch aktives Verschieben und mit Fingern).

b

  • können Additionen darstellen und fremde Darstellungen nachvollziehen (z.B. auf dem 20er-Feld oder auf dem Zahlenstrahl).

c

  • können Rechenwege zu Additionen und Subtraktionen darstellen und nachvollziehen (z.B. 18 + 14 mit Hilfe des Rechenstrichs).

d

  • können Produkte in grafische Modelle übertragen und umgekehrt (z.B. in Punktefelder einzeichnen).
  • erkennen in grafischen Modellen multiplikative Beziehungen, insbesondere Verdoppelungen und 1 · mehr bzw. 1 · weniger (z.B. 3 · 4 und 6 · 4 in einem Punktefeld als Verdoppelung).

2

e

  • können Rechenwege zu den Grundoperationen darstellen, beschreiben, austauschen und nachvollziehen (z.B. 80 + 5 + 5 + 5 + 5 = 80 + 4 · 5; 347 - 160 → 160 + 40 + 147 = 347).
orientierungspunkt


f

  • können Rechenwege zu Grundoperationen mit Dezimalzahlen darstellen, beschreiben, austauschen und nachvollziehen (z.B. 35.7 + 67.8 in Teilaufgaben zerlegen und auf dem Rechenstrich darstellen).

g

  • können Operationen mit Brüchen mit geeigneten Modellen darstellen und beschreiben (z.B. Multiplikation von ⅓ · ¾ mit dem Rechteckmodell; ½ + ¼ mit dem Kreismodell).

3

h

  • können Operationen mit Zahlen und Variablen darstellen und beschreiben (z.B. 18 · 22 = (20 - 2)(20 + 2) → (a - b)(a + b) als Fläche) sowie verallgemeinern.
  • geben Ergebnisse in einer sinnvollen Genauigkeit an.

i

  • können zwischen exakten und gerundeten Werten unterscheiden.
  • entscheiden situativ, mit gerundeten oder exakten Werten zu operieren (z.B. . oder 1.41).